Leitbild

Responsive image
Responsive image
Responsive image

Leitbild

Chiway ist ein Kompetenzzentrum für Akupunktur und Asiatische Medizin und verbindet Praxis und Ausbildung, Tradition und wissenschaftliches Arbeiten auf höchstem Niveau. Die Begeisterung für und die Freude an der Asiatischen Medizin bilden die Triebfeder für die tägliche Arbeit. Dabei entsteht ein Umfeld, in welchem mit Freude gearbeitet, gelernt und therapiert werden kann. Eine selbstkritische und reflektierende Haltung sichert die kontinuierliche Weiterentwicklung.

Die Asiatische Medizin wird als eine Kunst und Wissenschaft verstanden, welche auf einem breiten und heterogenen Fundament basiert und eine sinnvolle Ergänzung zur immer komplexer werdenden Schulmedizin darstellt. Die beiden Medizinsysteme aus West und Ost werden als ergänzend betrachtet und eine Integration wird angestrebt.

Die Akademie bietet qualitativ hochstehende zweisprachige Aus- und Weiterbildungen in den Asiatischen Medizinsystemen an. Die Ausbildungen in Akupunktur und Chinesischer Medizin berücksichtigen Praxis und Theorie, Tradition und Wissenschaft gleichermassen. Die Ausbildungen führen Studierende zur selbstständigen therapeutischen Tätigkeit, indem sie neben dem praktischen und theoretischen Verständnis der Akupunktur und Asiatischen Medizin auch die Sozial- und Eigenkompetenz entwickeln. Die Richtlinien der regulierenden Organe (OdA AM, TCM Fachverband oder ehem. SBO-TCM, EMR, ASCA) gelten für die Ausbildung als Minimalstandards.

Die Weiterbildungen repräsentieren die Diversität der Akupunktur und Asiatischen Medizin und werden von internationalen Topreferentinnen und Topreferenten durchgeführt. Sie unterstützen Studienabgänger und Praktizierende in der Weiterentwicklung ihrer therapeutischen Fähigkeiten und ihres Verständnisses traditioneller asiatischer Medizinsysteme. Die Referierenden der Akademie zeichnen sich durch langjährige praktische Erfahrung aus. Sie teilen die Begeisterung für die Traditionelle Asiatische Medizin und haben Freude an der Wissens- und Fertigkeitenvermittlung. Die Referierenden schaffen eine Atmosphäre, in welcher sich Studierende entfalten und entwickeln können. Die Weiterentwicklung der pädagogischen Fähigkeiten sowie eine reflektierende Haltung im Unterricht sind selbstverständlich.

Studierende der Ausbildungen sind weltoffen und motiviert. Sie zeigen Freude, Interesse und Neugier bei der Erkundung der philosophischen Hintergründe und neuen Paradigmen der traditionellen asiatischen Medizinsysteme. Studentinnen und Studenten werden gefordert und gefördert. Das Wachsen und Reifen einer therapeutischen Persönlichkeit mit einer selbstkritischen und reflektierenden Haltung steht im Zentrum. Der Zugang zur Traditionellen Asiatischen Medizin ist wissenschaftlich und undogmatisch. Die Ausbildung fördert innere Werte, welche das eigene Leben der Studierenden bereichern.

Im Therapiezentrum arbeiten erfahrene und neue Therapeuten und Ärztinnen zusammen und behandeln Patienten mit asiatischen Heilverfahren. Mit den vielfältigen Behandlungsmöglichkeiten und einer empathischen Haltung werden Patientinnen und Patienten zu einem inneren Gleichgewicht und zu langfristiger, eigenständiger Gesundheit und Vitalität von Körper und Geist geführt. Durch vielfältige Aktivitäten, Sonderveranstaltungen und regelmässige Vorträge zum Thema Gesundheit bereichert das Therapiezentrum das Angebot der Erwachsenenbildung. Dabei wird Wissen darüber vermittelt, was wir alle dazu beitragen können, gesund zu werden und gesund zu bleiben. Darüber hinaus leistet das Therapiezentrum durch sein Supervisionsangebot eine wertvolle Unterstützung für Therapeutinnen und Ärzte der Chinesischen Medizin.